Mit Stolz die eigenen Zähne zeigen

Heutzutage wird in der ästhetischen Zahnmedizin viel von Patienten erwartet. Sie sind durch Models, Werbung und Anzeigen gut informiert und haben alle die Erwartung, schöne weiße Zähne zu haben oder zu bekommen.

Hierbei stehen aber nicht nur die Ästhetik, sondern auch die Funktion im Vordergrund.

Diese Aspekte finden sich sowohl bei minimalinvasiven Therapien wie z.B. Füllungen, aber auch bei Versorgungen mit keramischen Verblendschalen (Veneers) im Frontzahnbereich, aber auch bei Inlays, Kronen oder Teilkronen im Seitenzahnbereich und bei Implantatversorgungen.

Der digitale Intraoralscan kombiniert mit der Intraoral-Fotografie, um die vorher/nachher Situationen abzubilden, sind für uns ein wichtiger Schritt in der Planung und Ausführung Ihrer Versorgung. Optimale Behandlungsergebnisse erreichen wir, wenn wir vorab ein Mock-UP / Wax UP herstellen und der Patient die neue Form und Farbe sogar im Mund Probetragen kann.

Wir gehen auf jeden Patienten individuell ein und setzen, wenn möglich, Ihre Vorstellungen und Wünsche um.

Schöne Zähne kann jeder haben!

Schöne Zähne

Schöne Zähne zählen zu den wichtigsten Merkmalen im Alltagsleben

Schöne Zähne

Generell kann man feststellen, dass Menschen sich sehr in ihrer Zahnform, Farbe und Konsistenz unterscheiden. Es gibt Fehlbildungen oder perfekt aussehende Zähne. Es gibt mehr oder weniger durchsichtige Zahnsubstanzen. Diese Aufgabe stellt die Hauptherausforderung der Zahntechnik und der Materialien dar, diese Substanz zu imitieren.

Für ein ästhetisches Ergebnis hat sich Vollkeramik als bevorzugtes Material durchgesetzt. Die Vorteile: Keramiken lassen sich im perfekten Farbzusammenspiel mit den natürlichen Zähnen abstimmen.

Heute reden wir nur noch von s.g. „biokompatiblen“ Materialien, die besonders gut verträglich und naturähnlich sind.

Früher wurde Zahnersatz aus Vollmetall (Stahl oder Gold) oder mit Metallgerüst und einer Verblendung aus Kunststoff oder Keramik hergestellt, was eine unzureichende Ästhetik bedeutete. Auch musste hierfür mehr Zahnsubstanz geopfert werden, um eine Versorgung herzustellen. Heute kann fast jeder Zahnersatz aus Vollkeramik hergestellt werden, sodass einer perfekten Ästhetik kombiniert mit möglichst wenig Substanzabtrag nichts mehr im Weg steht.

In den letzten Jahren wurden auch die Keramiken immer weiterentwickelt und verbessert. Frühere Keramiken boten eine unzureichende Stabilität, um damit z.B. größere Zahnersatzversorgungen herzustellen.

Doch neuere Keramikarten wie z.B. Zirkoniumoxid sind besonders stabil und eignen sich auch für größerer Kaubelastungen im Seitenzahnbereich.

Wann kommen diese Techniken und Materialien bei uns zum Einsatz?

Erkennen Sie hier Ihre Problematik oder Wünsche wieder?

  • Zähne, die viele alte Füllungen haben,
  • Zähne, die Fehlstellungen und / oder Lücken aufweisen
  • Verfärbungen der Zähne (z.B. nach Wurzelkanalbehandlungen), die durch ein Bleaching oder eine Zahnreinigung nicht entfernt werden können
  • Zähne, die Ihnen in der Farbe nicht gefallen
  • Zähne, die zu lang oder zu kurz sind
Julia Thiel-Maier & Kersten Maier

Für jede Problematik oder für jeden Wunsch gibt es unterschiedliche Therapieansätze:

Oft muss man gar nicht über teuren Zahnersatz nachdenken, wenn es auch einfacher geht. In vielen Fällen reicht eine Zahnaufhellung (Bleaching) schon aus, um die Zähne mehrere Farbtöne heller erscheinen zu lassen.

Schöne Zähne

Non-Präp-Veneers

Darunter versteht man, dass man an den Zähnen gar nichts beschleifen muss, sondern nur ein Abdruck von den Zähnen erstellt wird.

In manchen Fälle kann dies die perfekte Lösung sein, hier kann man aber in der Formgebung und Farbwahl etwas eingeschränkter sein.

Veneers

Wenn bei Ihnen z.B. Zahnfehlstellungen vorliegen, die Sie nicht durch eine lange kieferorthopädische Behandlung therapieren lassen wollen oder Verfärbungen, die nicht anderweitig therapierbar sind, kann man mit Hilfe von Veneers ein gleichmäßiges, strahlendes Lächeln erreichen. Veneers sind dünne Keramikverblendungen, bzw. dünne Keramikschalen, die auf den Zahn aufgebracht werden.

Hier wird der Zahn vorab minimalinvasiv beschliffen, damit sich die Verblendschale dann optimal mit dem Zahn verbinden lässt und wir ein langanhaltendes Ergebnis erzielen

Teil- und Vollkronen

Liegt bei einem Zahn ein großvolumiger Defekt vor oder ist dieser z.B. wurzelkanalbehandelt, sodass er mit einer Füllung oder einem Inlay nicht mehr adäquat behandelt werden kann, kann dieser Zahn mit einer Teil- oder Vollkrone versorgt werden. Auch Implantate werden i.d.R. mit Kronen versorgt.

Brücken

Mit z.B. Zirkoniumoxid (sehr festes und stabiles Keramikmaterial) lassen sich Brücken aus Vollkeramik herstellen. Brücken kommen dann zum Einsatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen, die ersetzt werden sollen und Implantate nicht gewünscht oder einsetzbar sind.

Im Labor wird die natürliche Zahnreihe so nach natürlichen Vorgaben vom Zahntechniker designt und hergestellt, dass der Eindruck von einzelnen Zähnen entsteht

Unser Ziel ist es, die Funktion Ihres neuen Zahnersatzes mit einer perfekten Ästhetik in Verbindung zu bringen. Wir versuchen immer, das best Mögliche für unsere Patienten zu erreichen und geben uns nicht mit durchschnittlicher Zahnheilkunde zufrieden. Hierfür arbeiten wir mit modernster Labor- und zahnärztlicher Technologie und besonderen Behandlungsmethoden. Lassen Sie sich von unserer Leistung im Bereich Zahnästhetik überzeugen.

Zahnfleischkorrekturen

Es gibt Fälle, in denen es nicht nur ausreicht, die Zähne optisch zu verbessern, es kommt vor, dass zunächst vorab eine Zahnfleischkorrektur durchgeführt werden muss, z.B., wenn sich der Zahnfleischverlauf ungleichmäßig darstellt.

Hierzu zählt auch das so genannte „gummy smile“, was bedeutet, dass ein Ungleichgewicht im Verhältnis Zahn zu Zahnfleisch und Lippe vorliegt.

Schöne Zähne

Hier sehen Sie ein paar Beispielbilder aus unserem Praxisalltag, um Ihnen Einsicht zu geben, welche Veränderungen möglich sind: